1948. Die Ausstellung:
Eine klägliche historische Fälschung


1948. Die Ausstellung: Ein historisches Korrektiv? Im Folgenden werden wir zwölf der Tafeln im Detail untersuchen und auf viele schwerwiegende Fehler eingehen. Unsere Analyse wird kontinuierlich durch Verweise auf Originaldokumente und auf die Recherchen bekannter und oft hoch angesehener Wissenschaftler, sowie durch Zitate zionistischer und palästinensischer Zeitzeugen ergänzt. Die Ausstellung hingegen bietet keine nachprüfbaren Quellen für ihre irreführenden und nachweislich falschen Aussagen.


Tel Aviv, 14 Mai 1948: [oben] David Ben-Gurion unterzeichnet die Erklärung zur Gründung des Staates Israel.
[unten] Haifa, 12 Mai 1948: Zionistische Haganah Miliz vertreibt Palästinenser aus ihrer Heimat

Eine unwissenschaftliche, schlecht recherchierte und zutiefst beun­ruhigen­de Schau 1948. Die Ausstellung behaup­tet, dass es sich um ein ”historisches Korrektiv“ handelt und präsentiert dreißig Tafeln mit Mythen übersät, die sich als Fakten tarnen, mit unbegründeten Behauptungen, ohne Respekt vor der faktenbasierten wissenschaftlichen Forschung der letzten dreißig Jahre. Wenn es Zitate gibt, sind sie oft sehr selektiv und aus dem Zusammenhang gerissen. Quellen sind fast nirgendwo zu finden. Das Ganze ist eine klägliche historische Fälschung.

1948. Die Ausstellung fiert die Grün­dung des jüdischen Staates, auf einem Land, das seit Generationen von einheimischen Palästinensern bewohnt wurde. Überall versucht sie, die Wahrnehmung der Besucher von Geschehnissen rund um dieses schicksalhafte Ereignis zu verzerren und zu manipulieren.

Wir präsentieren hier einen kriti­schen Begleiter zu dieser Aus­stel­lung. Zitate aus den Ausstel­lungs­tafeln, die wir kritisieren, sind in Blau hervorgehoben. Unsere Kommentare wurden gründlich recherchiert; wir zitieren Original­dokumente (Knesset-Reden, Papiere aus dem israelischen Militärarchiv, britische und französische Kabinett­papiere, Dokumente der Vereinten Nationen usw.) sowie Analysen aus zahlreichen wissenschaftlichen Quellen, die von hoch angesehenen Universitäten veröffentlicht wurden.

Besonders bestürzend finden wir, dass 1948. Die Ausstellung Schülern gezeigt werden soll, die gerade dabei sind, Fakten von Fiktion unter­schei­den zu lernen. Wenn Sie Geschichts­lehrerIn sind, laden wir Sie ein, sich mit unserem Material kritisch aus­ein­ander zu setzen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an:
info@1948-ausstellung.de.

Sie werden sehen, wie sich die in 1948. Die Ausstellung präsentierten zentralen zionistischen Mythen als hohle Propaganda entpuppen.

Weitere Tafeln folgen in Kürze.
Für HTML-Seiten mit interaktiven Referenzen, siehe unten


Gegendarstellungen zur Begleitbroschüre der Ausstellung

Zur Ausstellung wird auch eine Begleitbroschüre angeboten, die genauso fehlerhaft und tendenziös wie die Ausstellung selbst ist.

Hierzu eine Analyse von Ingrid Rumpf des Vereins Flüchtlingskinder im Libanon e.V.:
1948. Die Ausstellung — Anmerkung zum Begleitheft.

Arn Strohmeyer hat eine ausführliche Gegendokmentation zur Begleitbroschüre geschrieben: Ein klassischer Fall von Geschichts­fälschung. die im Gabriele-Schäfer-Verlag bestellt werden kann.

Da sich die Ausstellung auch auf Geschichten aus der Bibel bezieht und diese als historische Fakten präsentiert, empfehlen wir das Buch der beiden renommierten Archäolo­gen Israel Finkelstein und Neil A. Silberman „Keine Posaunen vor Jericho – Die archäologische Wahr­heit über die Bibel“. Das Buch kann bei DTV bestellt werden. dtv.de

PDF-Seiten zum Ausdruck
Einführungstafel
Als Alles anfing
Die Geschichte verliert ein Land und findet es wieder
Einheimische Rückkehrer und Einwanderer
Die Teilung des geteilten Palästinas
Der Krieg eskaliert vor dem Krieg
Angriff der arabisch-palästinensischen Milizen
Angriff der arabischen Staaten
Die „arabischen“ Flüchtlinge aus Palästina
1948 plus vier Generationen – die Rolle der UNRWA
Die „Vertreibung der Juden“ aus arabischen Ländern
Aufnahme und Integration: Das Zweite zionistische Ideal
APPENDIX I.
Militärische und informelle Kräfte vor dem Krieg 1948